Schulversammlung

„An unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen und gerne miteinander lernen. Deswegen gehen wir respektvoll und freundlich miteinander um. Wir nehmen einander an, wie wir sind.“,

heißt es im Vorwort unserer Schulordnung. Dies wollen wir in diesem Schuljahr intensiver mit Leben füllen.

Von den Eltern wurde im letzten Schuljahr angeregt, dass die Sozialerziehung transparenter gemacht werden und das Schulleben intensiver von allen getragen werden sollte. Wir sind der Überzeugung, dass dies gelingen kann, wenn Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte gemeinsam an einem Strang ziehen, Schule gestalten, weiterentwickeln  und unterstützen.

Wie aber können wir die Identifizierung der Kinder mit unserer Schule erhöhen?

Wie können wir sie in die Mitgestaltung der Schule einbeziehen

Wie können wir mit ihnen demokratische Verhaltensweisen einüben?

Wir versuchen dies, indem wir uns ein Mal im Monat treffen, in einer Schulversammlung und dort vorbringen, was uns beschäftigt und interessiert.

Dazu sind auch alle Eltern ganz herzlich eingeladen!

 

Was ist nun eine Schulversammlung und was geschieht dort?

In der Schulversammlung

-       zeigen Kinder, womit sie sich im letzten Monat beschäftigt haben, tragen Dinge vor, die sie besonders gut können und ihnen sehr gut gefallen haben

-       die Geburtstagkinder des Monats werden beglückwünscht

-       Schülerinnen und Schüler werden nach erfolgreichen Wettbewerben geehrt

-       Gemeinsame Verhaltensregeln werden besprochen bzw. reflektiert

-       Anliegen von Schülern, Eltern und Lehrkräften können vorgetragen und besprochen werden

 

Im Rahmen unserer 4. Schulversammlung wurden die Sieger des Vorlesewettbewerbs geehrt. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Darüber hinaus stand wieder das Thema "rücksichtvolles Verhalten in der Pause" im Vordergrund. Übereinstimmend wurde festgelegt, dass weiterhin daran gearbeitet werden muss. Folgende Punkte waren den Schülern besonders wichtig:

- Alles Schüler sollen sich innerhalb der markierten Grenzen halten

- auf die Pausenhelfer muss noch besser gehört werden

- Gebüsche und Fahrradständer dürfen nicht betreten werden

Unsere dritte Schulversammlung fand am 4. Februar 2015 statt. Ganz kritisch reflektierten alle Kinder, ob das letzte Ziel eingehalten und erreicht wurde oder nicht. An vielen Punkten muss noch garbeitet werden, war die einhellige Meinung.

Unser neues Sozialziel ist: Wir nehmen in der Pause Rücsicht aufeinander. Dies beinhaltet folgende Punkte:

- Wir gehen zügig in die Pause.

- Wir werfen den Müll in die dafür vorgesehenen Mülleimer.

- Wir lassen Andere mitspielen und stören Andere nicht beim Spielen.

- Wir werfen keine Schneebälle.

- Wir lassen große gerollte Schneebälle und Schneebauten in Ruhe.

- Bei Streitigkeiten holen wir die Pausenhelfer oder die Aufsicht.

- Wir gehen zügig nach der Pause in die Klassenzimmer.

Unsere zweite Schulverssammlung fand am 13. November statt. Hierbei wurden neben den Geburtstagskiondern auch die Schulsieger des Mathematik-Wettbewerbs geehrt. Als Ziel für den kommenden Monat legten die Schüler "Wir nehmen Rücksicht aufeinander" fest. Frau Wittman erklärte den Kindern in diesem Rahmen außerdem, wo die Schülerlotsen (die wir erstmals seit mehreren Jahren wieder haben) aufgestellt sind.

 

Am 29. September fand nun unsere erste Schulversammlung statt. Wir begannen mit einem gemeinsamen Lied und ließen anschließend unsere Geburtstagskinder hoch leben. Anschließend brachten Schülerinnen und Schüler ihre dringendsten Anliegen vor. Die Lehrkräfte waren erstaunt, dass die Sauberkeit der Toiletten das dringlichste Anliegen aller war. Die Kinder erläuterten genau, was alles dazu gehört. Wir sind gespannt, ob sich dieses Problem beheben oder zumindest verbessern lässt.

Hier ein paar Eindrücke dieser Schulversammlung: